Bringen Sie, bitte, 3 Monate vor dem gewünschten Trauungstermin
folgende Dokumente in die Wohnpfarre von Braut oder Bräutigam:
wenn ledig:
Taufscheine, Geburtsurkunden, Meldezettel, Lichtbildausweise
wenn standesamtlich verheiratet:
zusätzlich zu obigen Dokumenten: Heiratsurkunde(n) der Vor-Ehe(n), Scheidungsdekret(e) bzw. Sterbeurkunde(n)
von Personen mit kirchlich geschlossener Vor-Ehe:
zusätzlich zu obigen Dokumenten: Trauungsschein(e), Sterbeurkunde(n)
bei bereits vorhandenen Kindern der Brautleute:
Geburtsurkunde und eventuell Taufschein.

Trauung

Ehe

Gemeinsam stehen wir vor Gott und in der Welt.
Ich nehme dich an als meinen Mann.
Ich nehme dich an als meine Frau.

Die freiwillige und bedingungslose gegenseitige Annahme im Alltag ist ein Beispiel und Abbild der Zuwendung Gottes zu den Menschen. Dieses „Ich für dich und du für mich!“, dieses Füreinander-da-Sein verweist auf das Da-Sein und Mit-Sein Gottes. So hat das gelebte Ja Anteil an der Ja-Kraft Gottes. Die Ehe zwischen Getauften ist gemäß katholischem Glaubensverständnis ein Sakrament.


Quelle: Homepage der Diözese Linz (gekürzt)

logo-test